Das Felsheldinnen Festival in Berlin

Über Deutschlands erstes Kletter- und Boulderfestival für Frauen

Das Felsheldinnen Festival. Fotos: Pauline Kortmann -  Das Felsheldinnen Festival. Fotos: Pauline Kortmann -  paulinekortmannphoto.de
Das Felsheldinnen Festival. Fotos: Pauline Kortmann – paulinekortmannphoto.de

Einen Tag lang Klettern und Bouldern nur mit Frauen! Das war am Frauentag in Berlin möglich, beim Felsheldinnen Festival. Die Berliner Kletterinnen Anna Wenzel und Melle Beukert haben dieses Event auf die Beine gestellt und 180 Frauen waren mit dabei. Zum Teil sind sie aus ganz Deutschland angereist.

Ich habe mit den Macherinnen diesen Tag Revue passieren lassen und dabei versucht besonders die Frage zu diskutieren: Warum gibt es solche Kletterevents nur für Frauen? Das ist eine Frage, die auch oft an mich herangetragen wird. Da ich nicht denke, dass ich sie im Sinne aller Frauen zufriedenstellend beantworten kann, habe ich sie in diesem Gespräch mit Anne und Melle besprochen. Vielen Dank an die beiden fürs Gespräch und danke, dass ihr das Felsheldinnen Festival so großartig organisiert habt!

zu den Shownotes

Boulder Wettkampfsimulation in Dresden

So bereiten sich die besten Boulderer Deutschlands auf Wettkämpfe vor

Boulder Wettkampfsimulation in der Mandala Boulderhalle Dresden

In dieser BIN WEG BOULDERN Folge bekommst du einen besonderen Einblick in die Boulder Wettkampf-Szene Deutschlands. Ich war bei einer Boulder Wettkampfsimulation, bei der die besten Boulderinnen und Boulderer aus Nord- und Ostdeutschland dabei waren. In solchen Simulationen wird ein Boulder-Wettkampf wie unter echten Bedingungen durchgespielt. Das heißt, die Teilnehmer haben eine begrenzte Zeit, in der sie sehr schwere Boulder schaffen müssen. In diesem Fall wurden Boulder auf Worldcup-Niveau geschraubt, um die Athletinnen und Athleten richtig zu fordern.

Die Simulation fand statt in der Mandala Boulderhalle in Dresden. Einer der Gründer der Halle ist selbst Routenbauer mit Weltcup-Erfahrung: Robert Leistner. Von ihm hörst du unter anderem eine Einschätzung, wo die deutschen Athleten im Moment stehen und wo sie noch Potential haben. Interessant finde ich auch, wie er über seine Beweggründe redet, diese Simulation in seiner Halle stattfinden zu lassen. Schließlich bedeutet es einen hohen Aufwand Weltklasse-Routesetter in seine Halle einzuladen, um Boulder schrauben zu lassen, die nur für das Training von 20 Menschen gedacht sind und für das normale Hallen-Publikum nicht oder kaum kletterbar sind.

Ins Leben gerufen wurde die Simulation von Routenbauer Martin Ramirez, der viel für den deutschen Nationalkader arbeitet. Es hat mich erstaunt, mit welchen Hintergrundgedanken er dieses Event aufgebaut hat. Wie du in dieser Folge hören wirst, geht es ihm nicht allein ums Training, sondern auch um das Miteinander in der Wettkampf-Szene. Martin plant weitere Events dieser Art in Nord-Ostdeutschland, unter dem Titel BOB – The Best Of The (B)east.

Natürlich kommen in dieser Folge auch die Athletinnen und Athleten zu Wort. Du hörst Lucia Dörffel, die amtierende deutsche Meisterin im Bouldern, Linus Raatz, der amtierende Berliner Meister im Bouldern und Hannah Pongratz, die Drittplatzierte bei Deutschen Meisterschaften im Bouldern 2019. Viel Spaß mit dieser Folge!

Zu den Shownotes

Schraubertalk 3: Wettkampfschrauben

Mit Robert Leistner und Johannes Löhle

Johannes Löhle und Robert Leistner reden übers Wettkampfschrauben
Johannes Löhle und Robert Leistner von der Mandala Boulderhalle

Wie werden Boulderrouten für einen Wettkampf geschraubt? Was sind die Ideen der Routenbauer hinter einer Wettkampfroute? Wie unterscheidet sie sich von einer “normalen” Route? Das und mehr erfährst du in Teil 3 vom BIN WEG BOULDERN Schraubertalk – zum Thema Wettkampfschrauben.

Meine Gäste sind Robert Leistner und Johannes Löhle aus der Mandala Boulderhalle in Dresden. Robert Leistner hat bereits nationale und internationale Boulderwettkämpfe geschraubt. Hab viel Spaß beim Zuhören!

Shownotes

Robert Leistner bei Instagram

Die Mandala Boulderhalle Dresden

Der Ostblock Cup im Mandala

Der Boulder Worldcup in Moskau 2018

Supporte BIN WEG BOULDERN mit dem Steady-Crowdfunding

Hol dir ein BIN WEG BOULDERN Shirt / Hoodies uvm.

Interview mit Annika Pidde

Die Podcast-Reihe vom IFSC Boulder Worldcup in München 2019

Annika Pidde im BIN WEG BOULDERN Interview
Annika Pidde im BIN WEG BOULDERN Interview

Annika Pidde ist 24 Jahre alt und gehört zu den erfolgreichsten Boulderinnen in Deutschland. In den letzten drei Jahren hat sie die Westdeutsche Meisterschaft im Bouldern gewonnen. 2018 hat sie bei der Deutschen Meisterschaft im Bouldern den sechsten Platz gemacht, dieses Jahr den siebten Platz. 2019 war es dann soweit: Annika trat bei ihren ersten beiden Boulder Worldcups an, in Meiringen und München! In München kam sie auf Platz 28 in ihrer Qualifikations-Gruppe.

Das alles schafft sie neben ihrem Studium! Sie trainiert im Studio Bloc Darmstadt, wenn gerade mal genug Platz dafür da ist. Aber anders als viele andere erfolgreiche Boulderinnen, ist sie nicht Teil des Nationalkaders. Vorm Worldcup in München habe ich mit ihr darüber geredet wie sie das alles hinbekommt, wie sie trainiert und wie sie einen Wettkampf-Tag erlebt.

Zu den Shownotes

Interview mit Helene Wolf

Die Podcast-Reihe vom IFSC Boulder Worldcup in München 2019

Helene Wolf im BIN WEG BOULDERN Interview
Helene Wolf im BIN WEG BOULDERN Interview

Bei manchen Menschen kann man einfach nicht glauben, wie viel sie in ihrem Leben schon gemacht haben. Helene Wolf ist 21 Jahre alt, kommt aus Hamburg, stand in ihrer Jugend bei diversen Jugend Boulder Cups auf dem Podium. Sie ist schon um die halbe Welt gereist und war in so vielen Ländern am Fels unterwegs wie es kaum jemand von uns schafft. Außerdem hat sie dieses Jahr in München ihren ersten Boulder Worldcup geklettert.

Oh, ich habe noch vergessen: Sie ist amtierende Norddeutsche Boulder-Meisterin und Siegerin der Ostbloc-Cup Reihe 2018 / 2019. Und dann war da noch das Finale beim CWIF 2019 in Sheffield, wo sie viele Zuschauer mit ihrer starken Leistung überrascht hat …

Helene Wolf ist eine mega starke Boulderin – auch wenn man bedenkt, dass sie nach eigener Aussage erst vor kurzem angefangen hat mit “richtigem Training”. Was mag da noch alles kommen? Ich freue mich, dass Helene vorm Worldcup in München Zeit hatte für ein Gespräch über ihre Kletter-Biografie und übers Wettkampf-Klettern!

Zu den Shownotes

Boulder Worldcup München 2019 Galerie

Fanny Gibert beim Boulder Worldcup in München 2019
Fanny Gibert beim Boulder Worldcup in München 2019

Der IFSC Boulder Worldcup in München ist jedes Jahr ein Highlight in der Boulder Worldcup-Reihe. Auch wenn München dieses Jahr nicht (wie sonst) die letzte Station des Jahres war – und somit nicht die Gesamt-Worldcupsieger gekürt wurden, war es dennoch ein absolut spannender Wettkampf mit einem Wahnsinns-Publikum. 4000 Menschen waren gekommen um die Athleten klettern zu sehen. Ich hatte das Gefühl, dass es schon während der Qualifikation und im Semifinale voll war wie noch nie! Man konnte sich schon im Semifinale kaum bewegen im Publikum, was doch recht anstrengend war. Nächstes Jahr soll der Boulder Worldcup in der größeren Eishockey-Halle stattfinden, wo dann wohl auch mehr Publikum hinein passt. Ich bin gespannt wie die Stimmung dort sein wird! Hier sind meine Bilder aus diesem Jahr:

Zur Galerie

Interview with Paraclimber Melinda Vigh

The hungarian paraclimber Melinda Vigh
The hungarian paraclimber Melinda Vigh

The guest of this episode of “Bin weg bouldern” was born with only one complete hand. We climbers are focused so much on finger strength – and then you see her: Melinda Vigh, climbing with a stump on her left arm! Since she was a child she wanted to climb walls and now she is one of the best paraclimbers in the world! In 2018 Melinda got second in her category in the paraclimbing competitions in the IFSC World Championships in Innsbruck. I talked to her about her style of climbing, about the Championships, about how important climbing tape is for her and she told me how she became a climbing trainer.

„Interview with Paraclimber Melinda Vigh“ weiterlesen

Steffen Schöttker – Boulder Bundesliga-Athleten im Porträt

Steffen Schöttker, Athlet der Boulder Bundesliga
Steffen Schöttker, Athlet der Boulder Bundesliga

Steffen Schöttker klettert in der zweiten Liga der Boulder Bundesliga und ich habe ihn 2018 bei der Station im E4 in Nürnberg kennengelernt. Er hat super begeistert vom Bouldern gesprochen und ist ein Mensch, der sich viel mit dem Sport beschäftigt. Deshalb sollte auch er Teil meiner Reihe über Boulder Bundesliga-Athleten sein! Welche Erfahrungen er mit boulderspezifischem Training gemacht hat und was ihn motiviert, hörst du in dieser Folge! Viel Spaß damit!


„Steffen Schöttker – Boulder Bundesliga-Athleten im Porträt“ weiterlesen

Maya Ollwig – Boulder Bundesliga-Athleten im Porträt

Boulder Bundesliga-Athletin Maya Ollwig
Boulder Bundesliga-Athletin Maya Ollwig

Selbst wenn du ganz neu angefangen hast mit dem Bouldern – hab keine Scheu zu Boulder-Wettkämpfen zu gehen und bei den vermeintlich “Stärkeren” mitzuklettern. Das ist eine Schlussfolgerung aus meinem Interview mit Maya Ollwig! In meiner Reihe mit Boulder Bundesliga-Athleten habe ich auch mit ihr gesprochen. Maya klettert in der zweiten Liga, ist mit voller Begeisterung dabei und hat sich sehr schnell an die Bundesliga rangewagt. Wie es ihr damit erging – und was sie besser gemacht hat? Das hörst du in dieser Folge! Viel Spaß!

„Maya Ollwig – Boulder Bundesliga-Athleten im Porträt“ weiterlesen

Jana Svoboda – Boulder Bundesliga-Athleten im Porträt

Boulder Bundesliga-Athletin Jana Svoboda
Boulder Bundesliga-Athletin Jana Svoboda

Am Campusboard kann man nicht nur campussen! Boulder Bundesliga-Athletin Jana Svoboda spricht im Kurzinterview über ihr Training und ihre Lieblingsübung am Campusboard. Das Interview ist Teil meiner Podcastreihe mit Boulder Bundesliga-Athleten – also hör dich mal durch die Folgen und hol dir Inspiration für dein Training!

„Jana Svoboda – Boulder Bundesliga-Athleten im Porträt“ weiterlesen