Interview mit Marius Beyer

Über Kletteryoga und den Mut, seinen Weg zu gehen

Marius Beyer von Kletteryoga

Einen neuen Weg einzuschlagen. Eine eigene Idee in die Realität umzusetzen. Dafür braucht man Kraft, Mut und Durchhaltevermögen.

Ich freue mich, dass ich in dieser Folge ein Gespräch für dich habe, mit jemandem, der das getan hat. Marius Beyer ist sehr erfolgreich mit seiner eigenen Yoga-Kreation: Dem Kletteryoga. Er ist in ganz Deutschland unterwegs, gibt Kurse und bildet Menschen im Kletteryoga aus.

Vor ein paar Jahren sah das noch ganz anders aus. Marius hatte Umweltwissenschaften studiert und danach in einigen Firmen gearbeitet, die mit Klettern, Bouldern oder Yoga nichts zu tun haben. Was ist also passiert? Hör dir seinen Lebensweg in dieser Podcastfolge an!

Vielen Dank Marius, dass du deine Inspiration und deine Gedanken mit uns teilst!

Zu den Shownotes

Schraubertalk 4: Female Routesetting Symposium

Frauen über ihre Erfahrungen im Routenbau

Die Gäste im 4. Schraubertalk: Rikki Reinwein, Inga Tiezel, Luzia Mikolajetz, Hanna Rexer und Yvonne Walther.

Boulderrouten werden in Deutschland zum Großteil von Männern gebaut. Für Frauen, die den Sport für sich entdecken, ist es offenbar nicht so leicht oder nicht attraktiv selbst den Schrauber in die Hand zu nehmen und Probleme zu machen. Doch es gibt Frauen, die Routen schrauben und viele von ihnen waren im August in Leipzig versammelt, zum ersten Female Routesetting Symposium im deutschen Sprachraum.

Viele werden sich fragen: Eine Veranstaltung, zu der nur Frauen zugelassen sind? Muss das denn sein? 

Ich denke, dass dieses Event seine Berechtigung hatte und ich habe Spannendes über die Szene und den Routenbau erfahren. In den Gesprächen und Interviews habe ich Dinge gehört, die sicher nicht auf den Tisch gekommen wären, wenn es ein Event für Männer und Frauen gewesen wäre. Hör dir die Folge an und mach dir eine eigene Meinung dazu!

Die Gäste in der Folge sind: Luzia Mikolajetz, Hanna Rexer, Yvonne Walther, Rikki Reinwein und Inga Tiezel.

Zu den shownotes

Schraubertalk 3: Wettkampfschrauben

Mit Robert Leistner und Johannes Löhle

Johannes Löhle und Robert Leistner von der Mandala Boulderhalle

Wie werden Boulderrouten für einen Wettkampf geschraubt? Was sind die Ideen der Routenbauer hinter einer Wettkampfroute? Wie unterscheidet sie sich von einer “normalen” Route? Das und mehr erfährst du in Teil 3 vom BIN WEG BOULDERN Schraubertalk.

Meine Gäste sind Robert Leistner und Johannes Löhle aus der Mandala Boulderhalle in Dresden. Robert Leistner hat bereits nationale und internationale Boulderwettkämpfe geschraubt. Hab viel Spaß beim Zuhören!

Shownotes

Robert Leistner bei Instagram

Die Mandala Boulderhalle Dresden

Der Ostblock Cup im Mandala

Der Boulder Worldcup in Moskau 2018

Supporte BIN WEG BOULDERN mit dem Steady-Crowdfunding

Hol dir ein BIN WEG BOULDERN Shirt / Hoodies uvm.

Schraubertalk 2: Schrauben für alle

Mit Rob Buse und Majid Shokat

Rob Buse und Majid Shokat - die Gäste im BIN WEG BOULDERN Schraubertalk Teil 2
Rob Buse und Majid Shokat – die Gäste im BIN WEG BOULDERN Schraubertalk Teil 2

Wie kann es gelingen für alle Menschen Boulderrouten zu schrauben? Für große und kleine Menschen? Für Anfänger und Profis? Menschen mit verschiedenen körperlichen Voraussetzungen? Wie schafft es ein Routenbauer alle Anforderungen und Stile an die Wand zu bringen?

Das sind die Fragen im Schraubertalk Teil 2. Rob Buse (Freier Routenbauer aus Berlin) und Majid Shokat (Routenbauer im Ostbloc Berlin, Schrauber beim Boulderworldcup in München 2019) haben mir von ihren Erfahrungen berichtet. Ich freue mich, dass eine wirklich tolle Folge mit spannenden Einblicken und Gedanken dabei heraus gekommen ist! Viel Spaß beim Hören!

Zu den Shownotes

Schraubertalk 1: Grundwissen

Mit Fabian Pensel und Martin Ramirez

Fabian Pensel und Martin Ramirez – die Gäste im ersten BIN WEG BOULDERN Schraubertalk

Wer sind eigentlich die Menschen, die dir die vielen tollen Routen in deine Boulderhalle schrauben und wie arbeiten sie? Darum soll es in dieser Schraubertalk-Podcastreihe gehen. Ich spreche mit Routenschraubern und Schrauberinnen über diverse Themen ihrer Arbeit. In dieser ersten Folge soll es um die Grundlagen gehen: Womit arbeiten die Schrauber genau? Wie sieht ihr Tag aus? Was sind die Herausforderungen?

Meine Gäste sind Fabian Pensel, Chefschrauber der Berta Block Boulderhalle in Berlin und Martin Ramirez, ein freier Routenbauer, der in ganz Deutschland unterwegs ist. Mit ihnen kläre ich die Basics und es wird sehr anfänger-freundlich! Falls du noch nicht lange im Bouldersport unterwegs bist, bekommst du hier viele Antworten auf deine Fragen über Boulderrouten.

Aber die Folge ist natürlich nicht nur für Anfänger gedacht – also skippe einfach den Erklärbär-Teil zu Beginn der Folge, wenn du diese Dinge schon weißt! Viel Spaß mit dieser Folge!

Zu den Shownotes

Interview mit Annika Pidde

Die Podcast-Reihe vom IFSC Boulder Worldcup in München 2019

Annika Pidde in der Einstein Boulderhalle München, einen Tag vorm Boulder Worldcup München 2019

Annika Pidde ist 24 Jahre alt und gehört zu den erfolgreichsten Boulderinnen in Deutschland. In den letzten drei Jahren hat sie die Westdeutsche Meisterschaft im Bouldern gewonnen. 2018 hat sie bei der Deutschen Meisterschaft im Bouldern den sechsten Platz gemacht, dieses Jahr den siebten Platz. 2019 war es dann soweit: Annika trat bei ihren ersten beiden Boulder Worldcups an, in Meiringen und München! In München kam sie auf Platz 28 in ihrer Qualifikations-Gruppe.

Das alles schafft sie neben ihrem Studium! Sie trainiert im Studio Bloc Darmstadt, wenn gerade mal genug Platz dafür da ist. Aber anders als viele andere erfolgreiche Boulderinnen, ist sie nicht Teil des Nationalkaders. Vorm Worldcup in München habe ich mit ihr darüber geredet wie sie das alles hinbekommt, wie sie trainiert und wie sie einen Wettkampf-Tag erlebt.

Zu den Shownotes

Interview mit Helene Wolf

Die Podcast-Reihe vom IFSC Boulder Worldcup in München 2019

Helene Wolf beim BIN WEG BOULDERN-Interview in der Einstein Boulderhalle München

Bei manchen Menschen kann man einfach nicht glauben, wie viel sie in ihrem Leben schon gemacht haben. Helene Wolf ist 21 Jahre alt, kommt aus Hamburg, stand in ihrer Jugend bei diversen Jugend Boulder Cups auf dem Podium. Sie ist schon um die halbe Welt gereist und war in so vielen Ländern am Fels unterwegs wie es kaum jemand von uns schafft. Außerdem hat sie dieses Jahr in München ihren ersten Boulder Worldcup geklettert.

Oh, ich habe noch vergessen: Sie ist amtierende Norddeutsche Boulder-Meisterin und Siegerin der Ostbloc-Cup Reihe 2018 / 2019. Und dann war da noch das Finale beim CWIF 2019 in Sheffield, wo sie viele Zuschauer mit ihrer starken Leistung überrascht hat …

Helene Wolf ist eine mega starke Boulderin – auch wenn man bedenkt, dass sie nach eigener Aussage erst vor kurzem angefangen hat mit “richtigem Training”. Was mag da noch alles kommen? Ich freue mich, dass Helene vorm Worldcup in München Zeit hatte für ein Gespräch über ihre Kletter-Biografie und übers Wettkampf-Klettern!

Zu den Shownotes

Interview mit Philipp Martin

Die Podcast-Reihe vom IFSC Boulder Worldcup in München 2019

DAV Nationalkader-Athlet Philipp Martin im BIN WEG BOULDERN Interview

Philipp Martin ist einer der deutschen Kader-Athleten, die du auf dem Schirm haben solltest. Ein starker Lead-Kletterer und Boulderer: 2018 deutscher Vizemeister im Lead, 2019 gewinnt er die Süddeutsche Meisterschaft im Bouldern und beim Worldcup in München hat er einen starken 23. Platz erreicht. Der 24-jährige hat das Training für Kletter-Wettkämpfe erst recht spät begonnen aber holt richtig gut auf!

Ich freue mich, dass er mir einen sehr offenen Einblick gegeben hat in sein Training, seine Einstellung zu Wettkämpfen und dass er auch darüber redet, was ihm noch schwer fällt. Viel Spaß mit diesem Interview!

zu den Shownotes

Boulder Worldcup München 2019 Galerie

Fanny Gibert beim Worldcup in München 2019

Der IFSC Boulder Worldcup in München ist jedes Jahr ein Highlight in der Boulder Worldcup-Reihe. Auch wenn München dieses Jahr nicht (wie sonst) die letzte Station des Jahres war – und somit nicht die Gesamt-Worldcupsieger gekürt wurden, war es dennoch ein absolut spannender Wettkampf mit einem Wahnsinns-Publikum. 4000 Menschen waren gekommen um die Athleten klettern zu sehen. Ich hatte das Gefühl, dass es schon während der Qualifikation und im Semifinale voll war wie noch nie! Man konnte sich schon im Semifinale kaum bewegen im Publikum, was doch recht anstrengend war. Nächstes Jahr soll der Worldcup in der größeren Eishockey-Halle stattfinden, wo dann wohl auch mehr Publikum hinein passt. Ich bin gespannt wie die Stimmung dort sein wird! Hier sind meine Bilder aus diesem Jahr:

Zur Galerie

Interview mit Afra Hönig

Die Podcast-Reihe vom IFSC Boulder Worldcup in München 2019

Afra Hönig beim BIN WEG BOULDERN-Interview in der Einstein Boulderhalle München
Afra Hönig beim BIN WEG BOULDERN-Interview in der Einstein Boulderhalle München

Afra Hönig hat im Moment die beste Worldcup-Saison ihrer bisherigen Boulder-Karriere! Die 23-jährige Münchnerin kam in Meiringen, Moskau und München bis ins Semifinale. Was genau ist bei ihr passiert, dass sie dieses Jahr so stark dabei ist? Ich habe mich mit Afra nach dem Worldcup in München zum Interview getroffen und mit ihr über ihre Leidenschaft fürs Bouldern, ihr Training und über Wettkämpfe gesprochen. Viel Spaß mit dieser Podcastfolge!

+++ Werbung +++

Diese Folge von BIN WEG BOULDERN wird dir präsentiert von ClimbingSocks. Ein junges Unternehmen von 2 Kletterern aus München, die Socken speziell für die Bedürfnisse von Kletterern entwickelt haben.

Mit dem Gutschein-Code BINWEGBOULDERN bekommst du 10 Prozent Rabatt auf deine ClimbingSocks! Hier geht’s zum Shop von ClimbingSocks.

„Interview mit Afra Hönig“ weiterlesen