Bouldern in den 80ern und 90ern in Bielefeld

Eine Hörergeschichte von Jens Muth-Böhm

Jens Muth-Böhm. Foto Credit: Laureen Böhm
Jens Muth-Böhm. Foto Credit: Laureen Böhm

Als Jens Muth-Böhm das erste Mal zum Bouldern in Fontainebleau war, da war ich gerade mal 4 Jahre alt: Im Jahr 1988. Jens kommt aus Bielefeld, klettert seit 1985 und hat Ende der 80er auch das Bouldern entdeckt.

In irgendeiner meiner Podcast-Folgen habe ich gesagt, dass ich es spannend finde, wenn Leute von “von früher” erzählen. Von damals, als das Bouldern noch nicht so bekannt war. Jens schrieb mich an und meinte: Das kann ich dir gerne erzählen!

Herausgekommen ist dieses Online-Gespräch übers Bouldern in Bielefeld in den 80ern und 90ern. Natürlich auch über einige andere Orten, an denen Jens unterwegs war und über die Veränderungen, die der Sport seit ein paar Jahren erlebt.

Viel Spaß mit dieser Folge!

Danke Jens, dass du für uns alle in deinen Erinnerungen gewühlt hast!

Magst du mich bei meiner Podcastarbeit unterstützen?

Damit ich meine Arbeit machen kann gibt es auf der Plattform Steady ein Crowdfunding.

Oder hol dir ein BIN WEG BOULDERN Shirt / Hoodies uvm.

zu den Shownotes

Wie ist das Bouldern unter den Corona-Maßnahmen?

HörerInnen berichten von der ersten Session nach der Corona-Pause

Es geht wieder los!!! Seit etwa einer Woche dürfen ein paar Boulderhallen in Deutschland wieder öffnen. Dabei sind die Hallen abhängig von den Lockerungsmaßnahmen der Bundesländer, ob Sport in Indooranlagen wieder möglich ist. In NRW ging es vor einer Woche zuerst los – hier in Berlin ist es noch nicht ganz soweit, allerdings dürfen nun die Außenanlagen in Berlin eröffnen.

Ich wollte gerne ein Stimmungsbild haben, wie sich das Bouldern nach der Corona-Pause für euch anfühlt. Wie sieht es mit der Kraft aus? Wie genau wurden die Corona-Maßnahmen umgesetzt? Wie sehr schränken einen die Maßnahmen ein?

Ich freue mich, dass ich ganz viele Antworten bekommen habe und wünsche viel Spaß beim Zuhören!

Magst du mich bei meiner Podcastarbeit unterstützen?

Damit ich meine Arbeit machen kann gibt es auf der Plattform Steady ein Crowdfunding.

Oder hol dir ein BIN WEG BOULDERN Shirt / Hoodies uvm. in meinem Shop.

Das Felsheldinnen Festival in Berlin

Über Deutschlands erstes Kletter- und Boulderfestival für Frauen

Das Felsheldinnen Festival. Fotos: Pauline Kortmann -  Das Felsheldinnen Festival. Fotos: Pauline Kortmann -  paulinekortmannphoto.de
Das Felsheldinnen Festival. Fotos: Pauline Kortmann – paulinekortmannphoto.de

Einen Tag lang Klettern und Bouldern nur mit Frauen! Das war am Frauentag in Berlin möglich, beim Felsheldinnen Festival. Die Berliner Kletterinnen Anna Wenzel und Melle Beukert haben dieses Event auf die Beine gestellt und 180 Frauen waren mit dabei. Zum Teil sind sie aus ganz Deutschland angereist.

Ich habe mit den Macherinnen diesen Tag Revue passieren lassen und dabei versucht besonders die Frage zu diskutieren: Warum gibt es solche Kletterevents nur für Frauen? Das ist eine Frage, die auch oft an mich herangetragen wird. Da ich nicht denke, dass ich sie im Sinne aller Frauen zufriedenstellend beantworten kann, habe ich sie in diesem Gespräch mit Anne und Melle besprochen. Vielen Dank an die beiden fürs Gespräch und danke, dass ihr das Felsheldinnen Festival so großartig organisiert habt!

zu den Shownotes

Die Boulderhallen in der Corona-Krise

Ein Gespräch mit Hallenbetreiber Christian Popien

Die Boulderhallen in der Corona-Krise

Wie geht es den Kletter- und Boulderhallen in der Corona-Krise? Seit einer Woche haben sie geschlossen. Wie lange dieser Zustand anhält ist noch unklar. Klar ist, dass wir alle bald wieder an diese Orte zurückkehren wollen um den Sport zu machen, den wir lieben. Doch können die Hallen so lange ohne Gäste überleben? Was bewegt die Hallenbetreiber? Und wie können wir als Bouldercommunity helfen?

Ich habe mit Hallenbetreiber und Hallenberater Christian Popien über diese Fragen geredet. Es gibt von ihm interessante Einblicke und einige wichtige Impulse für die Szene! Viel Spaß mit dieser Folge!

zu den Shownotes

Jule Wurm und das Corona Crowdfunding

Über Hilfe für Freiberufler in der Kletterszene und übers Training zuhause

Interview mit Jule Wurm
Interview mit Jule Wurm

Das Corona Virus verändert unser Leben im Moment stark und macht uns alle betroffen. Was bedeutet das für die Kletterszene? Ich möchte im BIN WEG BOULDERN Podcast auch in diesen Zeiten berichten und versuche dazu interessante Gesprächspartner für euch zu finden.

In dieser Folge rede ich mit Jule Wurm. Sie hat mit Freunden ein Crowdfunding gestartet, das Freiberuflern in der Kletterszene helfen soll. Doch diese spontane Hilfsaktion zu organisieren ist nicht so leicht! Warum? Das hörst du in dieser Folge! Außerdem habe ich Jule gefragt, wie sie in diesen Zeiten zuhause trainiert.

Viel Spaß mit dieser Folge!

zu den Shownotes

Was ist eigentlich Klettertechnik?

Ein Gespräch mit Ralf Winkler von Grundkurs Bouldern

Ralf Winkler von "Grundkurs Bouldern". Mit ihm habe ich über Klettertechnik gesprochen
Ralf Winkler von „Grundkurs Bouldern“. Mit ihm habe ich über Klettertechnik gesprochen

Klettertechnik – was ist das eigentlich? Das ist eine Frage, die ich als Boulder-Anfängerin hatte. Ich wusste einfach nicht, was die Leute meinen, wenn sie von Klettertechnik reden. Man muss doch “einfach nur” stark sein und Griffe festhalten – oder?

Falls du neu bist im Bouldersport und du ähnlich Fragen hast – hör dir diese Folge an! Ich habe zusammen mit Ralf von “Grundkurs Bouldern” über Klettertechnik und über einzelne Techniken geredet. Viel Spaß beim Hören und Lernen!

Zu den Shownotes

Klettern und Bouldern in der Schwangerschaft

Ein Interview mit der Berliner Boulderin Julia Schöpp

Klettern und Bouldern in der Schwangerschaft - Ein Gespräch mit Julia Schöpp
Klettern und Bouldern in der Schwangerschaft – im Gespräch mit der Berliner Boulderin Julia Schöpp

Kann man / darf man / sollte man klettern oder sogar bouldern in der Schwangerschaft? Ich denke, jede begeisterte Boulderin hat schon über diese Fragen nachgedacht. Eine pauschale Antwort ist wohl nicht möglich. Es hängt von jeder einzelnen Frau und dem Verlauf der Schwangerschaft ab, ob – und in welchem Ausmaß – sie ihren Sport in der Schwangerschaft betreiben kann. Aber es ist gut zu wissen, dass es einige Frauen gibt, die in der Schwangerschaft bouldern waren und davon berichten können!

Ich freue mich, dass die Berliner Boulderin Julia Schöpp ihre Erfahrungen im Podcast mit uns teilt! Sie gehört zum Wettkampfklettern-Team Berlin und hat als Boulderin schon an Deutschen Meisterschaften teilgenommen. Für sie ist Bouldern also noch etwas mehr als nur ein Hobby.

Sie erzählt in dieser Folge, wie sich das Bouldern und Klettern im Verlauf ihrer Schwangerschaft verändert hat und welche Möglichkeiten ihr mit weiter wachsendem Babybauch blieben. Zusätzlich zu dieser Folge kannst du hier auf binwegbouldern.de ihren kompletten Artikel lesen, den sie über das Klettern und Bouldern in der Schwangerschaft geschrieben hat!

Ein Hinweis: Julia hat keinen medizinischen Background. Was sie erzählt, sind ihre ganz persönlichen Erfahrungen, die man nicht 1 zu 1 auf andere Schwangerschaften beziehen kann! Danke Julia, dass du diese Erfahrungen teilst!

Zu den Shownotes

Im Gespräch mit Patrick Matros und Dicki Korb von der Kraftfactory

Die Trainer von Alex Megos im Interview

Patrick Matros und Dicki Korb von der Kraftfactory in Nürnberg im BIN WEG BOULDERN Interview
Patrick Matros und Dicki Korb von der Kraftfactory in Nürnberg

Patrick Matros und Dicki Korb gehören zu den bekanntesten Trainern Deutschlands, denn sie arbeiten mit keinem anderen als Alex Megos zusammen. Durch Megos Erfolg wurden viele Kletterer auf Patrick und Dicki aufmerksam und die beiden arbeiten heute mit Profis, wie auch mit Hobby-Kletterern, um deren Leistungen an der Wand zu verbessern.

Ich habe Patrick Matros und Dicki Korb bei der Kletterhallenmesse “Halls and Walls” in Nürnberg getroffen und mit ihnen über ihre Arbeit gesprochen. Erstaunt war ich, wie viel wir am Ende über das Klettertraining und Kletterwettkämpfe mit Kindern und Jugendlichen gesprochen haben. Hier fürchten die beiden, dass es im Moment eine Entwicklung gibt, die wir in einigen Jahren bereuen werden. Es ist also eine spannende Folge, die einige interessante Einblicke bietet. Viel Spaß beim Zuhören!

+++ Werbung +++

Diese Podcastfolge wird dir präsentiert von Whiteout.

Hol dir 20% Rabatt auf alle Produkte von Whiteout mit dem Code: binwegbouldern

Bei Whiteout gibt es bestes Chalk, Tape und Shirts! Schau dich mal bei ihnen um unter www.whiteout-climbing.de

Zu den Shownotes

Soll ich eine Boulderhalle aufmachen? Teil 1

Ein Gespräch mit Christian Popien und Hannes Huch

Christian Popien und Hannes Huch mit Antworten rund ums Thema "Boulderhalle aufmachen"
Christian Popien und Hannes Huch mit Antworten rund ums Thema „Boulderhalle aufmachen“

Ich wette, diese Frage ist dir nicht ganz unbekannt: Soll ich eine Boulderhalle aufmachen? Dieser Sport ist so toll… und du hättest da auch schon so eine Idee wie und wo… Ich selbst habe schon mit einigen Boulderfreunden diese Gedanken durchgespielt. Aber ist das alles eigentlich so leicht, wie man sich das vorstellt? Und reicht es aus, vom Bouldern einfach nur “begeistert” zu sein, wenn man eine Boulderhalle aufmachen will?

Ich habe nach der “Halls and Walls” Boulderhallen-Messe in Nürnberg mit zwei Menschen gesprochen, die zu diesem Thema viel zu erzählen haben: Christian Popien (Bahnhof Blo in Wuppertal) und Hannes Huch (ehemals Cafe Kraft in Nürnberg).

Spoiler: Nein! Leicht ist es definitiv nicht ein Boulderhalle aufzumachen! Es ist richtig spannend, was die beiden aus ihren Erfahrungen berichten. Freu dich auf zwei spannende Folgen – denn das Interview wird in zwei Teilen erscheinen – der nächste dann in zwei Wochen.

zu den Shownotes

Ist Klettern gesund?

Im Gespräch mit Guido Köstermeyer

Ist Klettern gesund? - Ein Gespräch mit Kletterer und Trainer Guido Köstermeyer bei der "Halls and Walls" Kletterhallenmesse
Ist Klettern gesund? – Ein Gespräch mit Kletterer und Trainer Guido Köstermeyer bei der „Halls and Walls“ Kletterhallenmesse

Ist Klettern beziehungsweise Bouldern eigentlich ein gesunder Sport? Das könnte man sich manchmal fragen, wenn man mit seinen Kletterfreunden mal wieder über Verletzungen und Überlastungen redet. Deshalb fand ich es spannend als ich erfahren hatte, dass Guido Köstermeyer bei der Kletterhallenmesse “Halls and Walls” einen Vortrag hält über “Klettern und Gesundheit”. Guido ist einer der erfolgreichsten deutschen Kletterer (Deutschlands erster Weltcup-Sieger im Jahr 1992), er ist Trainer, Trainingsbuch-Autor und Leiter des Hochschulsportes an der Uni Erlangen. Er hat einen wissenschaftlichen Blick auf die Frage: Ist Klettern gesund? Ich freue mich, dass ich mit ihm bei der Messe in Nürnberg ausführlich über das Thema reden konnte: Ist Klettern gesund?

Zu den Shownotes